Rechnungen und Pflichtangaben

Rechnungen und Pflichtangaben

Rechnungen korrekt erstellen –  wer Pflichtangaben vergisst, riskiert die steuerliche Anerkennung

 

Das korrekte Ausstellen von Rechnungen will gelernt sein. Nicht nur die ausgehenden, auch die eingehenden Rechnungen müssen auf die korrekten und vollständigen Inhalte  geprüft werden.  Hier ist eine Liste der Pflichtangaben, die nicht fehlen dürfen.

  1. Vollständiger Name und Anschrift beider Vertragspartner. Ausnahmen:  Kleinbetragsrechnung bis 150 € oder Fahrausweise. Hier darf die Anschrift des Leistungsempfängers fehlen.
  2.   Ausstellungsdatum der Rechnung.
  3. Steuernummer oder UST-Id. Nr. des Leistungserbringers.
    Bei Ausfuhren in das Gemeinschaftsgebiet muss auch die UST-Id. Nr.
  4.  Menge, Umfang und Art der Lieferung oder Leistung
  5. Eine genaue Bezeichnung der gelieferten  Gegenstände ist notwendig.
  6. Liefer-, Leistungs- und Zahlungszeitpunkt.
  7. Fortlaufende Rechnungsnummer.
  8. Rechnungsbetrag (Entgelt), Steuersatz und Steuerbetrag.
  9. Vereinbarte Entgeltminderungen, wie Skonti, Boni oder Rabatte.

Rechnungen müssen vom Leistungserbringer und Leistungsempfänger zehn Jahre aufbewahrt werden.

 

Schreib einen Kommentar

Avatar

Copyrights © 2022 RHC Real Hotel Controlling. All Rights reserved.