Gebühren für Kartenzahlungen oder Überweisungen verboten

Gebühren für Kartenzahlungen oder Überweisungen verboten

Am 2018 sind laut einem gerade verabschiedeten Gesetz Gebühren  für Kartenzahlungen im Internet und stationären Handel nicht mehr erlaubt. Das Gesetz soll im Januar 2018 in Kraft treten. Inbesondere bei Reisebuchungen war ein Zahlungszuschlag bereits bei vielen Onlineshops beliebt. Damit ist jetzt Schluss:

Aufschläge wegen eines Zahlungsweges, wie Kreditkarten von Mastercard oder VISA, EC-Karten sind dann ebenso untersagt, wie Zusatzgebühren auf Überweisungen oder Lastschriften im SEPA-System.

 

Änderungen auch im stationären Handel (und an der Hotelrezeption)

Auch in der stationären Abwicklung von Kartenzahlungen ändert sich Einiges. Künftig müssen Kunden nach weiteren Kriterien der „Kundenauthentifizierung“. Dazu gehören Passwörter, Pins und anderes. A einer Detaillierung dieser Anforderungen wird noch gearbeitet.

 

 

Schreib einen Kommentar

Avatar

Copyrights © 2022 RHC Real Hotel Controlling. All Rights reserved.